loading ...

InnoFood & co

Beschreibung

ANMELDEFRIST: FREITAG, 10. JUNI, 17.00 UHR

 

Die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Ernährung sind zahlreich und komplex. Sie müssen ganzheitlich angegangen werden und erfordern tiefgreifende Veränderungen seitens aller Akteure; Akademiker, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, daher der Begriff "Nahrungsmittelsysteme".

Alles ist miteinander verbunden, und um ein nachhaltiges und für alle vorteilhaftes Gleichgewicht zu finden, müssen wir die Zukunft unserer Ernährung alle gemeinsamgestalten. Der Kanton Freiburg ist übrigens mit seiner jüngsten Lebensmittelstrategie, die einen systemischen, kollaborativen und multidisziplinären Innovationsansatz befürwortet, ein Pionier in diesem Bereich.

Vor dem Hintergrund dieses tiefgreifenden Wandels lädt Sie der Cluster Food & Nutrition dazu ein, lokale und globale Initiativen zu entdecken und die sich bietenden Möglichkeiten für Innovation und Zusammenarbeit zu nutzen.

CONNECT  DISCOVER  CO-CREATE

Nach einem Überblick über die Funktionsweise desInnovations-Ökosystems in der Schweiz werden wir mit Dominique Burgeon, dem Leiter des Genfer Büros der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), einen Schritt weiter gehen. Er wird uns die Ehre erweisen, mit uns darüber zu diskutieren, wie Wissenschaft, Technologie und Innovation die Transformation der Nahrungsmittelsysteme weltweit beschleunigen können.

In einer zweiten Phase werden renommierte Experten aus Wissenschaft, Startups und Industrie sprechen und in parallelen Sitzungen ihre Visionen und Perspektiven zu Themen wie Kreislaufwirtschaft, Industrie 4.0, alternative Proteine, und agile Innovationsmethoden teilen.

Während dieser ersten Ausgabe von InnoFood & co wird ein Schwerpunkt auf Nähe und Austausch gelegt, insbesondere durch Networking-Möglichkeiten während des ganzen Tages.

Wir sehen uns bei InnoFood & co!

Programm

10h3011h00Begrüssung und Kaffee
11h0011h10

Begrüssungsrede

11h1011h30

Das Schweizer Ökosystem - Netzwerke, die sich der Innovation im Agrar- und Lebensmittelbereich widmen

11h3012h15

Die Herausforderungen im Zusammenhang mit unserer Ernährung: eine globale Perspektive

12h1514h00Experimental- und Entdeckungsmittagessen
14h0015h30

Parallele Inspirationssitzungen

- Kreislaufwirtschaft und Food 4.0

- Alternative Proteine

- Entdeckungs-Workshop zu Design Thinking

15h3016h00Kaffeepause
16h0016h30

Runder Tisch von Schweizer UnternehmerInnen

Modération: Serge Michel, Heidi.News

16h3016h45Wrap-up
16h4518h00Aperitif und Networking

Sponsoren

Referenten

Jerry Krattiger

Jerry Krattiger

Jerry Krattiger, seit 2019 Direktor der Wirtschaftsförderung des Kantons Freiburg, hat an der Universität Lausanne ein Lizenziat in Politikwissenschaften erworben, das er mit einem Nachdiplomstudium in Human Resources Management (Zürich) ergänzt hat.

Zudem verfügt er über einen Executive MBA, den er in Kopenhagen erworben hat. Nach mehreren Jahren im Finanzsektor war er Mitbegründer eines Unternehmens, das auf IT-Dienstleistungen spezialisiert ist.

Aufgrund seiner interdisziplinären und multikulturellen Erfahrung leitete Jerry Krattiger anschliessend mehrere Jahre Youth for Understanding Schweiz. Seine Muttersprachen sind Deutsch und Französisch, er spricht auch Englisch, Schwedisch und Spanisch.

Foto : STEMUTZ
Nadine Lacroix Oggier

Nadine Lacroix Oggier

Nach ihrem Studium der Lebensmittelwissenschaft und -technologie an der Université de Laval arbeitete Nadine Lacroix-Oggier nacheinander bei Nestlé Schweiz und Philipp Morris International.

Im Jahr 2015 wurde sie Managerin beim Cluster Food & Nutrition, einem Verein, dessen Hauptziel es ist, « die Interessengruppen in ihrem Innovationsansatz zu unterstützen, indem sie das Wissen über die Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln mit dem Wissen über Ernährung, Gesundheit und neue Technologien in einer Logik der nachhaltigen Entwicklung und der Achtung des Terroirs kombinieren» .
Lucas Grob

Lucas Grob

Lucas hat an der ETH Zürich in Lebensmittelverfahrenstechnik promoviert.

Von seiner Position in der Produktionsplanung bis hin zu zahlreichen Engagements mit Ideen und Start-ups hat ihn die Arbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Agro-Food-Ökosystem immer fasziniert.

Seit Frühling 2021 arbeitet er als Innovation Manager bei Swiss Food Research, um den Übergang in eine nachhaltigere Zukunft weiter zu beschleunigen.
Dominique Burgeon

Dominique Burgeon

Herr Dominique Burgeon hat über 25 Jahre Berufserfahrung, unter anderem in verschiedenen Führungspositionen bei der FAO.

Von 2012 bis 2021 war Dominique Burgeon Direktor der Abteilung für Notfälle und Resilienz der FAO. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der humanitären Hilfe und Entwicklungshilfe, unter anderem als Vertreter der FAO in Bangladesch, wo er eines der grössten Länderprogramme der FAO beaufsichtigte.

Er diente auch in Syrien und am Hauptsitz der United Nations in New York. Herr Burgeon hat einen M.Sc. in Agraringenieurwesen und einen Postgraduiertenabschluss in Internationalen Beziehungen. Er begann seine berufliche Laufbahn beim französischen System der sozialen Sicherung in der Landwirtschaft (MSA).
Benoît Charrière

Benoît Charrière

Benoît wuchs in Freiburg auf und studierte dort Geografie. Im Rahmen verschiedener Projekte zur Kreislaufwirtschaft lebte er drei Jahre lang in Tschechien.

Im Jahr 2008 war er an der Gründung des Büros Sofies beteiligt, das heute 70 Mitarbeiter hat und gerade Teil der dss+ Gruppe geworden ist. Seine Leidenschaft ist die Umsetzung von Multi-Stakeholder-Projekten im Bereich der Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit.

Benoît ist Initiator des Programms La Fabrique Circulaire, das darauf abzielt, kleine und mittlere Unternehmen bei ihrem Übergang zu unterstützen, wobei der Lebensmittelsektor eine wichtige Rolle spielt. Die Hauptfrage ist, wie man von guten Absichten zur Umsetzung gelangt.
Marianne Wink

Marianne Wink

Marianne Wink ist Projektleiterin in der Gruppe für Oberflächenfunktionalisierung bei INKA.

Sie studierte Materialwissenschaften an der ETH Zürich, wo sie 2011 ihren Masterabschluss machte. Anschliessend absolvierte sie ein Doktoratsstudium in der Gruppe für komplexe Materialien unter der Leitung von Prof. André Studart, wo sie die Verwendung von Emulsionen zur Modellierung poröser Materialien für biomedizinische Anwendungen untersuchte.

Nachdem sie 2016 ihre Doktorarbeit erfolgreich verteidigt hatte, blieb sie bis Mitte 2017 in derselben Gruppe als Postdoctoral Researcher, die Wasser-in-Wasser-Emulsionen untersuchte. Ende 2017 wechselte sie zur Gruppe für Oberflächenfunktionalisierung am INKA, wo sie an einer Vielzahl von Projekten im Zusammenhang mit Oberflächen und Beschichtungen arbeitet.
Gioele Balestra

Gioele Balestra

Gioele Balestra ist Direktor für Forschung und Bildung des iPrint Competence Center der HEIA-FR.Er hat einen Master-Abschluss in Maschinenbau von der ETH Zürich.

Nach einer kurzen Zeit als Ingenieur in einem Beratungsunternehmen promovierte er am Labor für Strömungsmechanik und Instabilitäten der EPFL über die Untersuchung von Mehrphasen- und Beschichtungsströmungen. 
Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf die Entwicklung neuer digitaler Druck- und Fertigungstechnologien und -prozesse. 
Alice Fauconnet

Alice Fauconnet

Alice Fauconnet wurde in Südfrankreich geboren und hat in Paris Sozialanthropologie studiert.

Da sie sich leidenschaftlich für soziale Gerechtigkeit einsetzt, ist es nur natürlich, dass sie aus Sorge um die Rechte der Tiere vegan wird. Mit ihrem Partner Freddy gründeten sie 2015 New Roots.

New Roots ist eine vegane Cremefabrik, die auf traditionelle und handwerkliche Weise Alternativen zu Milchprodukten herstellt, die auf pflanzlicher Basis anstelle von tierischer Milch hergestellt werden.  Ziel ist es, mit New Roots einen ethisch und ökologisch vertretbaren Übergang der Schweizer Milchlandschaft von tierischen zu pflanzlichen Produkten zu unterstützen.
Alexandre Morel

Alexandre Morel

Alexandre stammt aus Freiburg und hat sich an den Universitäten von Freiburg und Bern in biomedizinischer Technik ausbilden lassen. Dort entdeckte er seine Leidenschaft für die Schaffung von tierischen Geweben (Muskeln, Haut usw.), die aus Zellen und Biomaterialien konstruiert werden, um eine Alternative zu Tierversuchen für die Prüfung neuer Medikamente der Pharmaindustrie anzubieten.

Er erhält 2019 seinen Doktortitel in Tissue Engineering an der ETH Zürich. Danach schliesst er sich Mirai Foods bereits in den Anfängen des Startups an. Seitdem haben die wichtigen Fortschritte des Teams es ihm ermöglicht, die Entwicklung einer ersten Produktionslinie für kultiviertes Fleisch zu koordinieren.
Simon-Pierre Kerbage

Simon-Pierre Kerbage

Simon-Pierre Kerbage, Eigentümer und technischer und kaufmännischer Direktor der Moulins Bossy Céréales SA.

Mit einer neuen Fabrik und einer jährlichen Produktionskapazität von über 20'000 Tonnen ab 2022 will Bossy Céréales SA weiterhin innovativ sein und immer wieder Neuheiten anbieten, die allein oder in Zusammenarbeit mit anderen Maisons entwickelt werden.

Das Unternehmen ist weit über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt und hat sich zum Ziel gesetzt, mittelfristig zum wichtigsten Akteur der Schweiz im Bereich der trockenen texturierten Pflanzenproteine zu werden, in den das Unternehmen massiv investiert hat.
Grégory Grin

Grégory Grin

Grégory Grin ist CEO von donuts, einem Schweizer Unternehmen mit 30 Mitarbeitern, das auf einzigartige Weise digitales Fachwissen, visuelle Schaffenskraft und die Fähigkeit, innovative Unternehmen anzuleiten und zu begleiten, miteinander verbindet. Donuts bietet folgende Dienstleistungen an: Strategie, Beratung, digitale Effizienz, soziale Netzwerke, Video, Werbekampagnen, Grafikdesign, Verpackung, Verlagswesen, Corporate Design und Webdesign.

Grégory Grin hat über zwanzig Jahre lang daran gearbeitet, neue technologische Produkte und digitale Dienstleistungen auf den Markt zu bringen und neue Innovationskulturen in verschiedenen Organisationen zu etablieren.Zudem leitete er über fünf Jahre lang Fri Up, die offizielle Stelle zur Unterstützung von Unternehmensgründungen im Kanton Freiburg, wo er insbesondere die Gründung von über fünfzig Start-ups unterstützte.

Seine Expertise in der Führung innovativer Teams, der Praxis des Design Thinking sowie in der Moderation partizipativer Workshops und der Umsetzung von Innovationskulturen ist in der Schweiz und im Ausland weithin anerkannt.
Isabelle Larfeuille

Isabelle Roche Larfeuille

Nach einer mehr als 20-jährigen Laufbahn im Bereich Marketing und Innovation in der Lebensmittelbranche, insbesondere im Schokoladensektor, vor allem in Frankreich, übernahm Isabelle Roche Larfeuille 2016 die Leitung des internationalen Marketings von Villars Maitre Chocolatier in Freiburg und 2018 die stellvertretende Generaldirektion.

Im Dienste dieser schönen Marke und des emblematischen Unternehmens des Freiburger Kulturerbes erarbeitet sie die Strategie und überwacht die Steuerung der Abteilungen Marketing, Forschung & Entwicklung und Qualität, indem sie die Teams auf dem Weg zur Exzellenz bei der Herstellung einer hochwertigen Schokolade begleitet.

Strategische Visionen, Innovation und das Streben nach Differenzierung in einem partizipativen und pragmatischen Ansatz sind ihre wichtigsten Triebfedern.
Hans-Ulrich Bieri

Hans-Ulrich Bieri

Nach einer Lehre als Molkereifachmann setzte Hans Bieri seine Ausbildung an der Molkereischule in Moudon fort und erwarb anschliessend ein Diplom als Milchwirtschaftsingenieur an der Hochschule für Agrarwissenschaften in Zollikofen. Er begann seine Karriere bei Cremo SA und übernahm bald darauf die Leitung der Abteilung "Industrielle Produkte" bei ToniLait in Bern, die sich Milchpulvern, Butter für Bäckereien und konzentrierten Proteinprodukten widmete.

2017 tritt Hans Bieri in die Translait-Gruppe ein und leitet den gesamten Bereich Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Milchnebenprodukten sowohl für die Nahrungsmittel- als auch für die Futtermittelbranche. Mit einer über 45-jährigen Karriere in der Milchindustrie ist Hans Bieri heute ein anerkannter Experte für die Verwertung von Milchprotein.
Julien Gonthier

Julien Gonthier

Julien Gonthier begann seine Tätigkeit bei Biofruits mit der Gründung der Bio-Obstgenossenschaft im Jahr 2005. Nach einer akademischen Ausbildung in Informatik spezialisierte er sich auf Marketing und später auf KMU-Management, das er mit einem eidgenössischen Fachausweis abschloss.

Ab 2016 war er bei Biofruits als stellvertretender Direktor tätig, bevor er 2019 die Leitung des Unternehmens übernahm. Er initiierte und beteiligte sich aktiv an der Entwicklung der Obstverarbeitung und Getränkeherstellung, dem zweitwichtigsten Geschäftsbereich von Biofruits nach dem Grosshandel mit Bioobst, und führte die Neugestaltung der Corporate Identity und die Digitalisierung des Unternehmens durch.
Oriah Kaspi

Oriah Kaspi

Als Absolventin der Hotelfachschule Lausanne reiste Oriah anschließend um die ganze Welt, um diese exzellente Institution zu repräsentieren.

Umweltbewusst und technikbegeistert wechselte sie dann zu Tesla, um zum Übergang zur Elektromobilität beizutragen.  Ihre Leidenschaft für Lebensmittel und Ökologie verband sie bei Too Good To Go, wo sie verschiedene Rollen übernahm und den Westschweizer Markt aufbaute.

Heute setzt sie ihr Wissen bei Beelong ein, um den Lebensmittelmarkt transparenter zu machen und nachhaltigen Konsum zu fördern.
Charles-André Lussi

Charles-André Lussi

Charles-André Lussi hat einen technischen Hintergrund und verfügt über ein eidgenössisches Fachdiplom in Einkauf und Logistik sowie über Kenntnisse in Projektmanagement, internationalem Einkauf, LCC und guter Herstellungspraxis von Lebensmitteln.

Nach einer über 25-jährigen Karriere in Unternehmen, die in der Bau-, Chemie- und Lebensmittelbranche tätig waren, entschied er sich 2010, das KMU Lucul Swiss zu übernehmen. Nach einer kompletten Neugestaltung der Unternehmensstruktur, der Erneuerung der Produktpalette, der Optimierung der Herstellungsprozesse und 10 Jahren harter Arbeit ist das Unternehmen nun nach seinem eigenen Bild gestaltet.

NEWSLETTER